hören

 

zurück

LÖWIN

nur als Mädchen geboren
später dann bloß eine Frau
lebte sie einst in Syrien
mit eigenem Kopf und recht schlau
so ließ man sie gar studieren
obwohl das nicht üblich war
die Männerwelt eigentlich wollte
dass sie viele Kinder gebar
sie aufzog versorgte und dabei
unterwürfig dem eigenen Mann
später als Eheweib Mutter
wurde klar dass sie das nicht kann
so ließ sie sich tatsächlich scheiden
nahm dabei sogar in Kauf
dass die Kinder dem Vater gehörten
so war es in ihrer Welt Brauch
sie sah ihre Tochter den Sohn
so oft ihr die Möglichkeit blieb
bis der Krieg Aleppo zerstörte
die Menschen ins Elend trieb
da gab es für sie kein Halten
zu suchen einen sicheren Ort
an dem ihre Kinder nicht starben
ganz allein brach sie auf und ging fort
über Meere durch Wüsten betrogen
von Schleppern dem Tode geweiht
wieder und wieder gestartet
so viel Entbehrung und Leid
und endlich gestrandet in Deutschland
neues Unheil für sie begann
sie konnte nur nichts tun und warten
während kostbare Zeit verrann
die pure Angst um die Kinder
ließ sie Monat für Monat ertragen
im Lager mit all den andern
nie aufhörend nachzufragen
bis zu der erlösenden Nachricht
ihre Liebsten dürfen ins Land
zur Löwin von Aleppo
was hier nicht jeder verstand
ignorierend den Hass Freundschaft nehmend
die es gab zum Glück für die Drei
sie lebten liebten und lernten
für eine Zukunft in der sie stets frei
heut steuert die Löwin Schiffe
lächelnd ihr Haar weht im Wind
die Kinder studieren und ich ahne
wie stolz sie auf Mama sind